palme-klein03

Partnerschaft Wien 14/15 – San Pedro del Norte Nicaragua

Wissenswertes über San Pedro del Norte – Nicaragua

Die Gemeinde San Pedro del Norte liegt im Norden Nicaraguas direkt vor der Grenze zu Honduras (Karte) und ist eine der ärmsten Gemeinden des Landes. Die Lage am Rande, die ständigen klimatischen Beeinträchtigungen und die geringe Beachtung seitens der jeweiligen Regierungen bewirken, dass die Bevölkerung in extremer Armut lebt.

Die Arbeitslosigkeit beträgt mehr als 80%. Aus diesem Grund müssen Männer und Frauen in anderen Teilen Zentralamerikas Arbeit suchen.
Der Jahresverdienst pro Kopf in Nicaragua ist $ 480,- (ca. 366 EUR) allerdings in San Pedro noch viel weniger.

Auf Grund der schlechten Ausbildung gibt es auch kaum qualifizierte Arbeitskräfte.

Eines der grundlegenden Probleme, das die Entwicklung des Landes betrifft ist daher die Schulbildung und Ausbildung.

Da die Grundschule in Nicaragua nicht kostenlos ist können die Ärmsten Mädchen und Buben diese nicht besuchen - die Armut ist für ihr weiteres Leben vorprogrammiert.

Daten:
Die Gemeinde San Pedro del Norte de Potrero Grande gehört zum Departement Chinandega
und liegt 110 km von der Departements-Hauptstadt entfernt.
Territoriale Ausdehnung: 72 km2
Bevölkerung: 5.100 Einwohner, 14% im Hauptort, 86% auf dem Land. Die Gemeinde umfasst 16 kleinere Orte (genannt comarcas)

Die wichtigste Einahmequelle ist Viehzucht, im Ackerbau ist der Anbau von Grundnahrungsmitteln vorrangig (Mais, Bohnen, Sesam)

Die Verwaltung besteht aus einem Bürgermeister, einem Vizebürgermeister und 4 Gemeinderäten.